17.09.2011 Nachttauchevent

Kurzbericht:

Am gestrigen 17.09.2011 trafen sich Anne, Bettina, Christian, Erich, Jürgen, Karl, Pete und Christoph, also 8 Taucher zum Samstags-Nachttauchevent. Mit Fahrgemeinschaften ging es zur Tauchfabrik in Rastatt.

Die 128 km wurden in 1,5h dank starken Verkehrs absolviert und so checkten wir um 14:30h in der Tauchfabrik ein. Diese Camping- und Freizeitanlage nahe Plittersdorf ist direkt an einem kleinen See gelegen. Neben einer gut ausgestatteten Tauchbasis mit Kompressor ist hier auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Für ein geringes Entgelt mieteten wir kurzerhand eine Holzhütte an, da bei Regen und Gewitter auch Taucher einen trockenen Unterstand bevorzugen 😉 . Unsere Hütte lag direkt am See und an einem der beiden Tauchereinstiege.

Der erste Tauchgang war ein Erkundungstauchgang und wurde mit 45 Minuten nach dem Gewitter durchgeführt. Im See gibt es so einige Attraktionen. Besonders hervorzuheben ist die Ausbildungsplattform aus Segeltuch in 7 Metern Tiefe.

Nach einer Oberflächenpause in unserer Hütte 😉 begannen wir um 19:00h mit den Vorbereitungen für den Nachttauchgang. Wie von Bettina geplant, ging die Sonne hinter den Wolken um 19:37h unter und wir konnten starten. Leider hatten Anne und Pete noch private Verpflichtungen und so gingen 5 Taucher ins dunkle Nass. Danke an Christian, der unsere Oberflächenaufsicht übernahm. Bei einer max. Tiefe von 10 Metern beendeten wir unseren Tauchgang nach 35 Minuten erfolgreich.

Der See der Tauchfabrik in Raststatt ist gut bewachsen und hat eine sehr gute Sicht. Barsche, Jungfische und Hechte wurden bei unseren beiden Tauchgängen gesichtet. Natürlich durften auch die Krebse nicht fehlen.

Da der September nun mal zum Herbst gehört, war das Wetter nicht wirklich eine Überraschung. Wenn man mal vom Regen absieht, ist aber eine Wassertemperatur von 20° C in 10 Metern Tiefe immer noch sehr angenehm.

Nach einer kurzweiligen Rückreise waren die Taucherinnen und Taucher um 23:00h Uhr wieder zu Hause.

Aktuelle Bilder gibt es hier